Weekend Report

Ein kurzer Tiefschneetrip zum Laber?
Zum Freeride Wochenende nach St. Anton?
Oder gleich eine ganze Pulverschneewoche in La Grave?
cyr weekendreport
 

Der CYR Weekend Report gibt mit einem Überblick der zurückliegenden Witterungsverhältnisse im Alpenraum eine Entscheidungshilfe zur Frage, wo die Fahrt am Wochenende hingehen könnte.
 
Wichtiger Hinweis: Den aktuellen Lawinenlagebericht und die neuesten Wetterprognosen muss man bevor es losgeht natürlich trotzdem abchecken. Denn beides kann sich schneller ändern als einem lieb ist!

  

 

Weekend Report 3. bis 6. 4. 2015

Auch an den Ostertagen ist Vorsicht geboten

Lawinensituation

Während die Lawinengefahr in der Schweiz, in Deutschland, in Südtirol und im Bundesland Salzburg von Stufe vier auf Stufe Drei herab gesetzt wurde, herrscht in Vorarlberg und im Westen Tirols auch am Freitag noch eine große Lawinengefahr.Die Hauptgefahr geht dabei von Triebschneeansammlungen aus, die sich mit den stürmischen Nordwestwinden am Mittwoch und Donnerstag gebildet haben. Dieser Triebschnee kann schon von einem einzelnen Wintersportler als Lawine ausgelöst werden. Gefahrenstellen liegen dabei in steilen Hängen aller Expositionen.Bei längerer Einstrahlung sind auch Selbstauslösungen kleiner und mittlerer Lawinen möglich. Falls diese Lawinen bis in die Altschneedecke durchreißen, sind auch größere Ausmaße möglich.Zudem sorgen Tageserwärmung und Sonneneinstrahlung sorgen in tiefen und mittleren Lagen für einen Festigkeitsverlust der Schneedecke. Unterhalb etwa 2000m ist auf Selbstauslösungen von Nassschneelawinen zu achten.Mit Neuschneezuwachs wird auch für die kommenden Tage eine erhebliche Lawinengefahr erwartet.

Schneesituation

Am Alpenrand haben die Neuschneefälle nicht dazu geführt, dass sich auf (zumeist auf südseitig ausgeaperten) Hängen eine neue Unterlage entwickelt hat. Von daher findet man der Jahreszeit entsprechend eher in hochgelegenen Tourengebieten am Alpenhauptkamm ausreichend Schnee.Dort ist der Neuschnee aber mit starkem Wind gefallen, was (einmal mehr in diesem Winter) zu Windharsch in Lee-Hängen und Mulden, sowoie abgeblasenen Rücken geführt hat.

Wochenendwetter

Nach einem Zwischenhocheinfluß am Freitag, an dem man zunächst fast überall auf sonniges Wetter hoffen darf, trübt es am Nachmittag ein.Diese neue Störung bringt am Samstag vor allem in den Nordalpen und am Hauptkamm mäßigen Schneefall. Die Neuschneemengen sollen zwischen 20 und 40 cm liegen. Südlich des Hauptkammes ist es meist trocken aber bewölkt . Am Sonntag wird es in den Ostalpen im Norden noch überwiegend bewölkt sein, auch die Schneeschauer gehen weiter. Westlich der Berner Alpen und südlich des Hauptkamms wird trockenes und sonniges Wetter prognostiziert.Am Montag bringt Hochdruck in den Westalpen viel Sonne. Die Ostalpen bleiben unter einer Nord- bis Nordwestströmung. Im Norden daher bewölkt und weiterer Schneefall, im Süden sonnig bei mäßigem Nordföhn. Es ist unsicher, wo genau die Grenze zwischen dem Hoch im Westen und dem Nordstau im Osten liegt.

 

Fazit
Es macht Sinn, noch den Samstag abzuwarten und sich ab Sonntag in Richtung Schweiz zu orientieren, da es dort schon am Ostertag sonnig sein könnte und auch die Lawinengefahr etwas geringer sein dürfte als in den Ostalpen. So herrschte im Tessin bereits am Freitag eine mäßige Lawinengefahr.Allerdings muss man ansonsten über das Wochenende hinaus von einer erheblichen Lawinengefahr ausgehen. Alles ins allem muss man hochgelegene Touren anvisieren und lawinensichere Touren auswählen, bzw. sich beim Freeriden vor Ort gut informieren, welche Variantenabfahrten vertretbar sind.

(Stand Karfreitag – 8:30 h)